"Fairest Isle"
13. zeitenTANZ-Sommerseminar für Barocktanz

für Anfänger und Fortgeschrittene
5. - 12. August 2018


Seminarinhalt und Programm

Eine Reise auf die sagenumwobenen Britischen Inseln steht dieses Jahr auf dem Programm unseres Sommerseminars. Musik von Henry Purcell bis Georg Friedrich Händel sowie englische Choreographien des 17. und 18. Jahrhunderts bestimmen die Tänze unserer Kurse. Beim abschließenden Ballabend lädt König Arthur zur Tanzrunde auf das "Fairest Isle"- höfisches Volk, Feen, Handwerker, grimmige Schotten, tanzfreudige Hexen und viele mehr geben sich ein Stelldichein beim Sommernachtstraum in Seitenstetten.

             


Vormittagskurse


Wer neu in den Barocktanz einsteigen möchte, besucht an den Vormittagen Niels Badenhops
→  Playford Choreographien
und lernt die Grundlagen dieses Tanzstils. Natürlich sind auch Teilnehmer mit etwas Barockerfahrung in diesem vergnüglichen Kurs willkommen!

Teilnehmer mit guten Basiskenntnissen im barocken Tanzstil beginnen den Tag in Pia Broczas Kurs mit dem Paartanz
→  The Rigadoon von Mr. Isaac (1706)

Fortgeschrittene Tänzer lernen bei Bernd Niedecken eine anspruchsvolle Choreographie aus dem Workbook von Kellom Tomlinson.
→  Choreographie von Kellom Tomlinson



Nachmittagskurse


Der Besuch der Nachmittagskurse ist optional. Wer sich lieber entspannen möchte, kann das auch tun. Besonders Übungseifrige können den Nachmittag hingegen mit einer Stunde intensiver Technikarbeit bei Bernd Niedecken starten.

→  Technikstunde    mit Bernd Niedecken

Danach steht in den einzelnen Klassen die Erarbeitung einer Masque auf der Grundlage einer barocken Choreographie auf dem Programm. Information zum Thema "Masque"
Dafür werden die Kurskarten neu gemischt, vor allem Teilnehmer mit mittleren Barockkenntnissen haben die Qual der Wahl zwischen

→  Masque    mit Niels Badenhop (für Anfänger und leicht Fortgeschrittene)

→  Masque    mit Pia Brocza  und

→  Masque    mit Bernd Niedecken.
         


Bitte beachten Sie:

Der Tanzstil des Barock zeichnet sich durch ganz eigene Bewegungsmuster und ein spezielles Schrittrepertoire aus. Selbst wer über viel Erfahrung mit anderen Tanzstilen verfügt, ist hier erst einmal - nun ja, eben Anfänger!

Für Teilnehmer aller Niveaus gilt:

Wer es besonders gemütlich angehen will, kurst nur an den Vor- oder Nachmittagen und gö nnt sich rundherum viel Freizeit und je nach Lust und Laune unsere Tanz- und anderen Aktivitäten am Abend.
         


William Hole, Britannia (1610)