"Reise in die Unterwelt"
15. zeitenTANZ-Sommerseminar für Barocktanz

für Anfänger und Fortgeschrittene
9. - 16. August 2020 Bernd Niedecken


Vormittagskurs:


Bernds Vormittagskurs besteht aus einem intensiven Training mit Arbeit an der Körperhaltung, Armhaltung und -führung, sowie Schritt- und Positionsgenauigkeit. Die Technik wird anhand einer anspruchvollen Choreographie umgesetzt, die Bernd zu einer Unterweltsszene einer Barockoper erarbeitet und auf die Anzahl der Teilnehmer abstimmt.

             


Nachmittagskurs: Technikstunde


In der Technikstunde steht die Körperarbeit im Vordergrund. Es wird an der Ausrollung, der Körperhaltung und der Armführung gearbeitet, sowie an der Qualität und der Dynamik des barocken Schrittrepertoirs. In dieser Technikstunde geht es um die Basis und sie richtet sich an alle Teilnehmer, auch an Anfänger.



Nachmittagskurs:


An den Nachmittagen wird an einer Choreographie gearbeitet, die sich an den Fähigkeiten der Teilnehmer orientiert und das Thema Unterwelt behandelt. Der Kurs richtet sich dabei an Fortgeschrittene, aber auch an Teilnehmer, die noch nicht ganz so viel Erfahrung haben.


             


Bernd Niedecken

Ausbildung in klassischem und modernem Tanz in Freiburg und Straßburg, Barock- und Renaissancetanz in Paris bei Andrea Francalanci, Béatrice Massin, Marie-Geneviève Massé. Philosophie- und Romanistikstudium in Straßburg, Toulouse und Freiburg. Bernd Niedecken tanzte am Freiburger Stadttheater und in verschiedenen freien Kompanien. 1993 gründete er zusammen mit der Musikerin Antje Niedecken das Erato Ensemble (Musik, Tanz, Schauspiel - Schwerpunkt Barocktheater), das auf zahlreichen Festivals gastierte. Als international gefragter Interpret und erfahrener Pädagoge arbeitet er mit den wichtigsten Kompanien für historischen Tanz zusammen (L'Eventail, Fêtes Galantes, Passo Continuo, RenaiDanse) und gibt regelmäßig Kurse (Musikhochschulen Freiburg, Trossingen, Zürich, Weimar etc.). Bernd Niedecken führte Regie in insgesamt zehn Produktionen des Erato Ensembles, so inszenierte er die Ballettkomödie Le Mariage forcé von Molière/Lully/Beauchamp und die Ballette Don Juan und Semiramis von Gluck/Angiolini. An der Frankfurter Oper choreographierte er Le Nozze di Figaro und das Oratorium La Giuditta.






Ginlorenzo Belini,  Der Raub der Proserpina (1621)





Bernd Niedecken