"Reise in die Unterwelt"
15. zeitenTANZ-Sommerseminar für Barocktanz

für Anfänger und Fortgeschrittene
9. - 16. August 2020


Seminarinhalt und Programm

Auf den Spuren von Orpheus, Herakles und Persephone führt dieses Sommerseminar in die Unterwelten - mit der Barke des Charon reisen wir vorbei an Kerberos und erreichen Hades und Elysium. Monster und Dämonen der Unterwelt sind in den barocken Opern immer für einen effektvollen Auftritt gut! Wie der dreiköpfige Kerberos so wachen unsere Tanzlehrer über den Fortschritt derjenigen, die sich der Sisyphosarbeit des Erlernens des Barocktanzes widmen, doch sollte dieses Jahr jemand die Choreographie vergessen, so läßt sich dies gut mit einem Bad in den Fluten der Lethe erklären.
Bei unserem Abschluss-Ball am Samstag Abend sind natürlich auch Gäste aus anderen Unterwelten willkommen und nicht nur jene aus der klassischen Antike.
Und anläßlich des Beethovenjahres 2020 wird in diesem Sommerseminar auch zu Beethovens Musik getanzt.

             

Vormittagskurse

Wer neu in den Barocktanz einsteigen möchte, besucht an den Vormittagen Niels Badenhop und erlernt anhand der
→  Entrée des Songes Funéstes aus Alcina
die Grundlagen dieses Tanzstils. Natürlich sind auch Teilnehmer mit etwas Barockerfahrung in diesem vergnüglichen Kurs willkommen!

Teilnehmer mit guten Basiskenntnissen im barocken Tanzstil beginnen den Tag in Pia Broczas Kurs mit
→  "La Royalle" - Sarabande "Dieux des Enfers" und Boureevon L.-G. Pécour

Erfahrene Tänzer beschäftigen sich bei Bernd Niedecken mit
→  einer anspruchsvollen Choreographie.



Nachmittagskurse

Der Besuch der Nachmittagskurse ist optional. Wer sich lieber entspannen möchte, kann das auch tun. Besonders Übungseifrige können den Nachmittag hingegen mit einer Stunde intensiver Technikarbeit bei Bernd Niedecken starten.

→  Technikstunde    mit Bernd Niedecken

Danach geht es in den einzelnen Klassen weiter, die sich jeweils sowohl an Anfänger als auch Fortgeschrittene richten:


→  Combat des Songes Agreàbles et Funéstes aus Alcina    mit Niels Badenhop

→  einer Choreographie zur Unterwelt    mit Pia Brocza   oder

→  einer Choreographie zur Unterwelt   mit Bernd Niedecken
         

Bitte beachten Sie:

Der Tanzstil des Barock zeichnet sich durch ganz eigene Bewegungsmuster und ein spezielles Schrittrepertoire aus. Selbst wer über viel Erfahrung mit anderen Tanzstilen verfügt, ist hier erst einmal - nun ja, eben Anfänger!

Für Teilnehmer aller Niveaus gilt:

Wer es besonders gemütlich angehen will, kurst nur an den Vor- oder Nachmittagen und gönnt sich rundherum viel Freizeit und je nach Lust und Laune unsere Tanz- und anderen Aktivitüten am Abend.


         


Luca Giordano, Palazzo Riccardo-Medici (1689)